ByeByeBiblis – Energiewende in der Region e.V.

Energiewende bis 2030 – Kommt und macht mit!



Wir sind nicht allein im Kampf für die Energiewende und den Atomausstieg

 

Die Organisation .ausgestrahlt hat wesentlich zum erfolgreichen Atomausstieg in Deutschland beigetragen und kämpft weiter für den vollständigen Ausstieg (Schließung der Atomfabriken in Gronau und Lingen) und den bestmöglichen Umgang mit dem Atommüll.

Campact setzt sich allgemein für politische Ziele ein, gegen Rechtsextremismus, für den Klimaschutz. Die Ziele werden mit den Unterstützern der Plattform priorisiert.

Eurosolar setzt sich auf europäischer Ebene schon seit vielen Jahren für die Förderung der Solarenergie ein. Der leider viel zu früh verstorbene Hermann Scheer hat die Organisation mitgegründet und war maßgeblicher Vordenker für die Energiewende.

Im Netz zusammengefunden hat sich die Gruppe, die das "Magazin zur europäischen Energiewende" online herausgibt. Hier finden sich Tipps und Trends zur Energiewende.

 

FraBEG, die Frankfurter Bürger-Energiegenossenschaft, wurde im März 2024 gegründet und fördert Solaranlagen in Frankfurt/M und im Umland. Die erste Anlage soll noch im Sommer 2024 auf der Josephine-Baker-Schule am Riedberg in Frankfurt in Betrieb genommen werden.


 Auch der Solarförderverein Deutschland ist ein wichtiger Mitstreiter bei der Energiewende bis 2030.


Auch MetropolSolar gehört zu den Vorkämpfern der Energiewende bis 2030. Ihren Geschäftsführer Daniel Bannasch, hatten wir schon 2018 mit dem Vortrag "Energiewende auf dem Bierdeckel" zu Gast. Er ist auch Initiator der Bürgersolarberatung, die inzwischen in zahlreichen Kommunen unabhängige Solarberatung anbietet.

Der Wattbewerb organisiert Gemeinden und Städte, die in einen "Wattbewerb" um den Ausbau der Solarenergie eingestiegen sind. Der eigentliche Wettbewerb ist zwar bereits gelaufen, aber es können sich weitere Kommunen anschließen. Wir als Verein ByeByeBiblis haben die Initiative ergriffen, möglichst viele Gemeinden im Kreis Offenbach dazu zu animieren.



Fridays for Future hat es geschafft, die Klimakrise endlich auf die Agenda zu setzen und mit inzwischen zahlreichen Aktionen, Demonstrationen und Auftritten in den Medien das gesellschaftliche Bewusstsein für die Klimaproblematik zu schärfen.

In der Klima-Allianz Deutschland haben sich eine Vielzahl von Organisationen zusammengeschlossen, die das 1,5 Grad-Ziel des Pariser Klima-Abkommens verfolgen.